VEREINSCHRONIK

Die Holzpoeze Jonge benennen ihre Karnevalsgesellschaft nach dem alten Stadttor im Bereich der Dürener Stadtmauer, im Westteil der Stadt, früher ‚Holzpoez’ genannt. Durch dieses Stadttor wurde in den früheren Jahren das für die Stadt benötigte Holz aus den nahen Eifelwäldern geliefert. Auch hier wurde mit dem alten Namen  die Heimatverbundenheit der Karnevalisten dokumentiert. Die ‚Holzpoeze Jonge’ gründeten sich zum Anfang des Jahres 1951. Die fünf Gründer waren Hubert und Georg Wickerath, Caspar Heideman, Franz Stevens und Heinz Maubach. Kurze Zeit später trafen weitere Karnevalsfreunde dazu, und man beschloss, eine Karnevalsgesellschaft zu gründen. 

 

 

Dem ersten Vorstand der Holzpoeze Jonge gehörten an:

 

Jean Jansen              1. Vorsitzender und Präsident

Theo Stevens            Geschäftsführer -

Heinrich Stevens      Schatzmeister

Georg Wickerath      Schriftführer

 

Die Gesellschaft nahm einen schnellen und steilen Aufstieg und wurde schnell im Dürener Land bekannt.

 

1952 begann die Ära „Heidenthal“. Josef (Jupp) Heidenthal wurde Präsident. Er hatte das Amt fast 40 Jahre inne und gab es 1992 an seinen Sohn Willi Heidenthal ab. Will Heidenthal führte die Gesellschaft als Präsident bis 2009. Im gleichen Jahr wurde er nach seinem Vater zum zweiten Ehrenpräsidenten ernannt. Seit 2009 ist Ralf Haas Präsident der Holzpoeze Jonge.

Bereits ein Jahr nach Vereinsgründung übernahm der unvergessene Hans Frings das Amt des Vorsitzenden. Dieses Amt bekleidete er bis zu seinem tragischen Unfalltod 1982 insgesamt 30 Jahre. In den Folgejahren führten als Vorsitzende den Verein: Theo Stevens (1982 – 1986), Wilfried Schoenen (1986 – 1995), Willi Heidenthal (1995 – 1998), Robert Baumgarten (1998 – 2009), Achim Freimuth (2009 – 2013) und Stephan Eichriedler (2013 – 2015). Für seine Verdienste wurde Robert Baumgarten 2009 zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Seit 2015 ist Dirk Kaiser Vorsitzender der Holzpoeze Jonge. 

 

Nach der "Ära Heidenthal" schloß sich nathlos die "Erfolgsphase Baumgarten" an. Auf maßgebliche Initiative von Robert Baumgarten wurden die Karnevalistischen 5 gegründet, die seit Jahren gemeinsam zwei Damensitzungen in der Kreis Düren Arena organisieren. Er musste sich gegen anfangs erheblichen Widerstand im Verein durchsetzen. Robert Baumgarten setzte sich durch und die KG Holzpoeze Jonge wurdeb Mitgesellschafter der K5. Nachdem die alte, ehrwürdige Stadthalle geschlossen wurde, nahm Robert Baumgarten Kontakt zum Personalrat der Stadt Düren auf, die bis dato  den "Behördenball" organisiert hatten. Robert Baumgarten gelang es, die Organisatoren des Behördenballs zu überzeugen, diesen an anderer Veranstaltungsstätte fortzuführen. Seit Fertigstellung der Kreis Düren Arena findet der Behördenball an "Weiberfastnacht" regelmäßig in der Arena statt. Organisator und Planer wiederum Robert Baumgarten.

 

Im Jahre 2006, mit der Wahl von Dirk Wildschütz in den Geschäftsführenden Vorstand erhielt Robert Baumgarten tatkräftige Unterstützung bei der Planung und Durchführung weiterer "Großprojekte", die die Holzpoeze Jonge noch umsetzen sollten. Bereits in seinem ersten Geschäftsbericht 2007 sagte Dirk Wildschütz, dass sich der Verein keine Grenzen setzen sollte und sich zukünftig für eine Norddeutsche- bzw. für eine Deutsche Meisterschaft bewerben sollte, zumal man schließlich 1972 bereits die 1. Deutsche Meisterschaft ausgerichtet hatte. 2009 war es dann soweit. Dirk Wildschütz war 2009 bei der Deutschen Meisterschaft im karnevalistischen Tanzsport in Oberhausen. In der Eröffnungsrede des zweiten Tages sagte Volker Wagner, seinerzeit Präsident des BDK, dass es sein Traum sei, eine Meisterschaft in der LANXESS arena erleben zu dürfen. Nach Rückkehr von der Meisterschaft fassten Dirk Wildschütz und Robert Baumgarten den Entschluss, sich sofort für die Ausrichtung der Deustchen Meisterschaft, mit dem Veranstaltungsort: LANXESS arena, zu bewerben. 2010 erhielt die KG Holzpoeze Jonge Düren den Zuschlag, die Deutsche Meisterschaft 2015 auszurichten.

 

Bereits in der Planungsphase der Meisterschaft ergriff Dirk Wildschütz die Initiative, für die Gesellschaft ein Vereinsheim zu planen bzw. geeignete Objekte zwecks Kauf in Augenschein zu nehmen. Schließlich wurde sich für einen Neubau entschieden.  

 

Sein Ausscheiden 2009 aus dem geschäftsführenden Vorstand nahm Robert Baumgarten nicht zum Anlass sich zurückzuziehen. Für die Holzpoeze Jonge organisiert er weiterhin den Behördenball und ist auch nach wie vor im Bereich der K5 aktiv. 2015, unmittelbar nachdem die KG Holzpoeze-Jonge die 44. Deutschen Meisterschaft im karnevalistischen Tanzsport in der LANXESS arena in Köln ausgerichtet hatten, nahmen Robert Baumgarten (Ehrenpräsident) und Dirk Wildschütz (Geschäftsführer seit 2006) das nächste große Vereinsprojekt in Angriff: Planung und Bau des Vereinsheimes "Holzpoez". Die guten Beziehungen zur Stadt Düren und insbesondere zu Bürgermeister Paul Larue machten es möglich, dass die Holzpoeze Jonge in Düren Nickepütz ein Baugrundstück erwerben konnten. Standesgemäß wurde der Bauantrag am 11.11.2015 beim Bauamt der Stadt Düren eingereicht. Im Juli 2016 begannen die ersten Baumaßnahmen. Die Bauleitung des Projektes übernahm Robert Baumgarten. Nach 1 1/2 Jahren Bauzeit, in der mehr als 10.000 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet wurden war das Projekt Vereinsheim "Holzpoez" fertiggestellt. Am Fr., 1. Dezember 2017 wurde die erste Sessionseröffnung in der "Holzpoez" gefeiert. An dieser Stelle sei ein besonderer Dank an das Bauteam um Robert Baumgarten mit Dirk Wildschütz, Kurt Lauterbach, Peter Schumacher (verstorben 2019), Kurt Fischer, Dirk Kaiser, Thomas Bank, Peter Bohland und Robert Keller ausgesprochen.  

 

Schon mit Gründung hat sich die Gesellschaft zum Ziel gesetzt, den Dürener Kinderkarneval und die Jugendarbeit in den Vordergrund zu stellen. So begleiten die Holzpoeze Jonge seit 1959 die Dürener Kindertollitäten durch die Karnevalssessionen und richten mit Unterstützung des jeweiligen Heimatvereins und des Festkomitees Dürener Karneval die Kinderprinzeninthronisation aus. 

 

Die Holzpoeze haben sich schon sehr früh auch dem karnevalistischen Tanzsport zugewandt und führten bereits 1959 das erste Tanzturnier durch. Bis heute ist das Tanzturnier alljährlich am ersten Wochenende im Januar fester Bestandteil des Turnierkalenders im Bund Deutscher Karneval. Es kam also nicht von ungefähr, dass die 1. Deutsche Meisterschaft im Bund Deutscher Karneval 1972 auf den Bühnenbrettern der Dürener Stadthalle unter Leitung der Holzpoeze Jonge ausgetragen wurde.

 

Es sollte jedoch weitere 43 Jahre dauern, bis die Holzpoeze Jonge wieder eine Deutsche Meisterschaft ausrichten durften. Erst auf Initiative des damaligen Vorsitzenden Robert Baumgarten und des Geschäftsführers Dirk Wildschütz wurde sich wieder um die Ausrichtung einer Meisterschaft beworben. 2015 richteten die Holzpoeze Jonge die 44. Deutsche Meisterschaft im karnevalistischen Tanzsport im Bund Deutscher Karneval in Köln, in der LANXESS arena aus. Die Resonanz innerhalb und außerhalb des Vereins war derart positiv, dass Dirk Wildschütz im Auftrag der Holzpoeze Jonge eine weitere Bewerbung an den Präsidenten des Bundes Deutscher Karneval richtete. Überraschend erhielten die Holzpoeze Jonge 2016 erneut den Zuschlag für die Ausrichtung der 50. Deutschen Meisterschaft 2021 wiederum in Köln, in der LANXESS Arena.

 

Darüberhinaus hegte die KG Holzpoeze Jonge den großen Wunsch, nach 1972 noch einmal eine große Meisterschaft in ihrer Heimatstadt Düren ausrichten zu dürfen. Im März 2019 eröffnete BDK-Präsident Klaus-Ludwig Fess den Holzpoeze Jonge, dass sie den Zuschlag für die Ausrichtung der Norddeutschen Meisterschaft im karnevalistischen Tanzsport 2024 erhalten haben. Die Holzpoeze Jonge verzichteten jedoch zugunsten des Regionalverbandes Düren auf die Ausrichtung der Norddeutsche Meisterschaft in der Kreis Düren Arena

 

 

 

Präsidenten:

1951 - 1952 Jean Jansen

1952 - 1992 Jupp Heidenthal

1992 - 2009 Willi Heidenthal

seit 2009 Ralf Haas

Vorsitzende:

1951 - 1952 Jean Jansen, Hans Mevis, Franz Dörrges

1952 - 1982 Hans Frings

1982 - 1986 Theo Stevens

1986 - 1995 Wilfried Schoenen

1995 - 1998 Willi Heidenthal

1998 - 2009 Robert Baumgarten

2009 - 2013 Achim Freimuth

2013 – 2015 Stephan Eichriedler

seit 2015 Dirk Kaiser